Aufruf zur Erfassung der Rotmilane in Mecklenburg-Vorpommern

27.03.2018
Aufruf zur Erfassung der Rotmilane in Mecklenburg-Vorpommern

Die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V. (OAMV) führt im Auftrag des LUNG auch 2018 die Erfassung der Horststandorte des Rotmilans durch, als Grundlage für die flächige Umsetzung von Schutzmaßnahmen. Die Kartierung wird durch die ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder der OAMV getragen.

Der Bestand des Rotmilans wird in M-V auf etwa 1.500 Brutpaare geschätzt (Stand 2009). Aufgrund der europäischen Berichtspflichten zum Erhaltungszustand der Art landesweit und innerhalb der ausgewiesenen EU-Vogelschutzgebiete beteiligt sich das Land M-V an der Kartierung mit einer finanziellen Aufwandsentschädigung.

Im Rahmen dieser Erfassung sind die Horststandorte zu erfassen. Dabei sind die Methodenstandards zur Erfassung der Brutvögel Deutschlands (P. Südbeck et al. 2005) zu beachten. Siehe auch unter http://www.dda-web.de/index.php?cat=monitoring&subcat=rotmilan&subsubcat=methode

Die Organisation der Horstkartierung erfolgt über die OAMV. Wer sich an der Erfassung beteiligen möchte meldet sich bitte bei Frank Vökler (frank.voekler@t-online.de 038203/776330).

Es sind folgende Angaben erwünscht: Genauer Horststandort (eingetragen unter oamv.de oder ornitho.de, dann die Rubrik "intern" anklicken oder auf einer google-map Karte eintragen und per email senden oder wer nicht online arbeitet, kann diesen auch auf einer TK25 eintragen und an mich schicken). Dazu sind folgende Angaben zu machen (Horstbaumart, Entfernung zum Waldrand, Datum der Erfassung und Brutstatus, also Nestbau, Brütend, Futter eintragend, Jungen gesehen u. wenn möglich Anzahl der juv.).

Bruterfolgskontrollen wären interessant, sind aber nicht Voraussetzung. Wichtig ist der Fund des Horstes!


Frank Vökler
Im Auftrag der OAMV

<< zurück zur Übersicht