Ehrenkolloquium für Dr. Peter Wernicke (1958-2017)

Datum: 17.11.2017
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: 15:30 Uhr

Ein tödlicher Unglücksfall riss Dr. Peter Wernicke, Leiter des Naturparks "Feldberger Seenlandschaft", in den ersten Septembertagen mitten aus dem Leben.

Mit diesem Ehrenkolloquium möchte das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie, zu dem der Naturpark gehört, das Leben und Wirken eines hochgeschätzten Mitarbeiters und eines außergewöhnlichen Naturschützers würdigen.

Kollegen und Weggefährten werden das Ringen Peter Wernickes um einen wissenschaftlich fundierten Naturschutz, seine vielfältigen praktischen Aktivitäten zur Umsetzung dieser Ideen sowie seine bemerkenswerten Leistungen als Naturfotograf nachzeichnen. So wollen sie und wir zum Ausdruck bringen, dass das Lebenswerk von Dr. Wernicke auf fruchtbaren Boden gefallen ist und fortwirken wird:

am 17.11.2017, in der Aula des Gymnasiums Carolinum Louisenstraße 30, 17235 Neustrelitz

Programm:

10:00 Uhr Persönliche Würdigung Herr Dr. Harald Stegemann, Güstrow

10:20 Uhr Ein leidenschaftlicher Naturschützer - Begegnungen mit Peter Wernicke Herr Prof. Dr. Michael Succow, Greifswald

10:45 Uhr Die Entwicklung des Naturparks in den 20 Jahren seines Bestehens Herr Olaf Ostermann, Schwerin

11:10 Uhr Das jahrzehntelange Ringen um die letzten Schreiadler im Feldberger Raum Herr Dr. Wolfgang Scheller, Teterow

11:35 Uhr Die Feldberger Seen als einzigartiger Lebensraum Herr Dr. Arno Waterstraat, Kratzeburg

Mittagspause

13:00 Uhr Die alten Wälder im Naturpark und im Serrahn (Müritz-Nationalpark) Herr Dr. Hans-Jürgen Spieß, Kratzeburg

13:25 Uhr Aktivitäten zur Verbesserung von Gewässern im Naturpark Feldberger Seenlandschaft Herr Dr. Rüdiger Mauersberger, Templin

13:50 Uhr Die Renaturierung von Waldmooren im Naturpark Herr Martin Wyczinski und Herr Axel Griesau, Feldberg

14:15 Uhr Naturfotografie und Naturschutz im Naturpark Herr Fred Bollmann und Herr Dr. Hartmut Müller, Feldberg

14:40 Uhr „Adler, Kraniche und Me(h)er“ Multivisionsshow der Regionalgruppe M-V der GDT

15:20 Uhr Schlusswort Herr Dr. Harald Stegemann, Güstrow


';